Eine Hauptversammlung unter freiem Himmel


BSC Zell findet Lösung für Corona-Problematik und blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Dass man als Bogenschütze »wetterfest« sein muss, steht außer Frage. Turniere, die draußen stattfinden, werden bei jeder Wetterlage ausgetragen. So wurde auch kurzerhand die Hauptversammlung des Bogenschützenclubs Zell unter freiem Himmel geplant.

 

Der Bogenschützenclub traf sich zur Hauptversammlung im Freien und ehrte verdiente Mitglieder. Von links nach rechts:Tanja Bruch (10 Jahre Mitglied), Stefanie Asmus, Andreas Asmus, Patricia Steinkönig (alle drei 20 Jahre Mitglied), Helmut Wichmann (Jubilar), zweiter Vorsitzender Sebastian Gingter, Sina Hehr (Sonderehrung), erster Vorsitzender Andreas Güntert. Es fehlen Nico Rack (10 Jahre Mitglied) und Bernd Holz (20 Jahre Mitglied). Foto: Sabine Herm

 

 

Sie fand am vergangenen Wochenende im Hammergarten auf dem Bogenplatz statt. Pünktlich begrüßte der erste Vorsitzende Andreas Güntert die erschienenen Mitglieder zur Hauptversammlung. Er berichtete über ein ereignisreiches Geschäfts- und Sportjahr. Es fanden im Sportjahr 2019/20 zahlreiche Events und Arbeitseinsätze auf dem Bogenplatz statt. Durch den ganzen Sommer hindurch waren es 295 Personen, die am Bogenschießen teilgenommen hatten. Darunter sieben Kindergeburtstage, verschiedene Betriebsausflüge, die Ferienprogramme aus Zell und Biberach, die AWO-Stadtranderholung, die Schülerbetreuung der Stadt Zell mit Petra Kleinert sowie das Tenniscamp Biberach. Ein Dank ging an die vielen Helfer, besonders an Sina Hehr, die als Jugendliche an allen Veranstaltungen mitgeholfen hatte.

Es wurde auch Einiges erneuert auf dem Bogenplatz. Unter anderem wurde ein Toilettenhaus gekauft und zehn neue Scheibenständer gebaut. Das Highlight des Sportjahres war das 40. Hallenturnier im Januar 2020.

Viel Büroarbeit

Ergänzend zum Bericht des ersten Vorsitzenden, berichtetet der zweite Vorsitzende Sebastian Gingter, dass er sich hauptsächlich mit dem »Papierkram« beschäftigt hatte. So wurde zum Beispiel ein neues Anmeldeformular konzipiert, das alle notwendigen Informationen von der Satzung über die Schießordnung, die Sicherheitsregeln über die Datenschutzbestimmungen bis hin zu den Hygienemaßnahmen wegen Corona beinhaltet. Auch lobte er die Öffentlichkeitsarbeit von Sabine Herm, denn »ohne Öffentlichkeitsarbeit geht es nicht. Es ist für den Verein sehr wichtig, dass man wahrgenommen wird.«

Sportlich erfolgreich

Nicht nur im Event-Bereich, sondern auch im Sport war der BSC Zell 2019/20 erfolgreich unterwegs. Silvia Briol, die im Juli letztes Jahr erfolgreich ihren Trainerschein C im Breitensport Bogen absolviert hatte, konnte aus privaten Gründen nicht an der Hauptversammlung teilnehmen. Ihr Bericht über die Jugendarbeit verlas Andreas Güntert.

Momentan trainieren elf Jugendliche erfolgreich unter Silvia Briol. Bei den Kreismeisterschaften Bogen WA im Freien in Hohberg wurden Marie Briol sowie Heinrich Horsthemke in der Jugendklasse und Sina Hehr in der Schülerklasse A Kreismeister.

Bei den Landesmeisterschaften Bogen WA im Freien in Lahr wurde die Mannschaft Landesmeister mit Heinrich Horsthemke, Sina Hehr und Verena Jung (alle Schülerklasse A). In der Jugendklasse konnte sich Marie Briol über den dritten Platz freuen. Auch bei der Kreisjugendrunde war die Jugend erfolgreich und belegte die vorderen Plätze.

Weiter ging es mit der Hallensaison. Auch hier waren die Jungschützen erfolgreich. Marie Briol wurde in der Jugendklasse Kreismeister, bei den Landesmeisterschaften in Villingen-Schwenningen erreichte sie den dritten Platz.

Natürlich durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Es gab ein Osterhasen- und Weihnachtsbaumschießen, man aß Eis und hatte weitere Aktivitäten.

Eine große Überraschung gab es im September für Sina Hehr. Für ihre erbrachte Leistung wurde sie in den südbadischen Kader berufen. Eine Sichtung für den Basis- und Landeskader findet im August 2020 für die Nachwuchs-Bogenschützen statt.

Meisterhaft

Auch die Erwachsenen konnten Erfolge verbuchen. Bei den Kreismeisterschaften Bogen WA im Freien in Hohberg wurde Sabine Herm Recurve Masterklasse Kreismeister, Riccardo Hehr (Recurve Herren) und Andreas Güntert (Compound Herren) wurden mit dem zweiten Platz belohnt.

Bei den Kreismeisterschaften Bogen WA Halle in Zell wurden Andreas Güntert und Sabine Herm Kreismeister. Anschließend folgten die Landesmeisterschaften in Villingen-Schwenningen. Hier wurde Sabine Herm Landesmeisterin in der Recurve Masterklasse.

Ehrungen

Nach den sportlichen Erfolgen folgte der Bericht des Kassenwartes Helmut Wichmann. Seinem Bericht war zu entnehmen, dass der BSC Zell im Moment gut aufgestellt ist. Man hoffe, dass man gut durch die Corona-Zeit komme, da sämtliche Events abgesagt wurden. Die Kassenprüfer Susanne Bruch und Martin Krämer hatten die Kassenprüfung durchgeführt und stellten fest, dass die Kasse einwandfrei geführt worden war und der Kassenwart sowie die Vorstandschaft entlastet werden konnten. Dieses geschah einstimmig, wie auch die Bestätigung im Amt.

Anschließend wurden Patricia Steinkönig, Stefanie und Andreas Asmus sowie Bernd Holz für 20 Jahre Mitglied im Bogenschützenclub geehrt. Der zweite Vorsitzende Sebastian Gingter holte ein wenig in die Vergangenheit aus: »Vor 20 Jahren wurde gerade der Euro eingeführt und die Twintowers standen noch in New York. 20 Jahre seid ihr schon Mitglied, ein herzliches Dankeschön für euere Mithilfe und Treue!«

Für zehn Jahre Mitgliedschaft im Bogenschützenclub wurden Tanja Bruch und Nico Rack geehrt. Alle Geehrten durften sich über einen Gutschein als Anerkennung für die langjährige Mitgliedschaft freuen.

Eine Sonderehrung bekam Sina Hehr für ihre vielen Einsätze für den Verein. Auch die Glückwünsche zum 70. Geburtstag von Kassenwart Helmut Wichmann wurden im Rahmen der Ehrungen nachgeholt.

Anschließend folgten Anträge und die weitere Planung für das Sportjahr 2021. Wie es in der Hallensaison weiter geht, wird man von der Situation abhängig machen müssen. Geplant ist die Vereins-Kreismeisterschaft auszutragen, sowie das 41. Hallen­turnier im Januar.

Andreas Güntert bedankte sich bei allen für das Kommen und wünschte ein erfolgreiches Jahr und alle ins Gold. Anschließend gab es noch Würstchen vom Grill, die Riccardo Hehr und Dietmar Leopold organisiert hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.