Bogenschützen-Ehrennadel in Silber für Sabine Herm und Daniel Zimper


 

Verena Jung zeigt sich voll konzentriert und auf das Ziel fokussiert. Foto: Sabine Herm / Sabastian Gingter

Zahlreiche Nachwuchsschützen dominierten die Kreismeisterschaften der Bogenschützen in der Ritter-von-Buß-Halle. 32 junge Sportler von insgesamt 71 gemeldeten Schützen gingen an den Start. Die Jugendarbeit hat einen hohen Stellenwert in den Vereinen, was sich an den Ergebnissen und Meldungen zu den Kreismeisterschaften widerspiegelt.

Kreisschützenmeister Klaus Stoffel begrüßte mit Bogenreferent Stefan Eichner die Bogenschützen und freute sich über die rege Teilnahme an den Kreismeisterschaften. Er wünschte allen Teilnehmern »einen fairen Wettkampf und alle ins Gold«. Der Nachwuchs des BSC Zell, der von Jugendtrainerin Silvia Briol trainiert wird, konnte einige Plätze erfolgreich belegen.

In der Schülerklasse-A Recurve weiblich belegte Verena Jung mit 371 Ringen den dritten Platz. Bei Schüler-B Recurve männlich freute sich Jacob Reischmann über den zweiten Platz mit 340 Ringen. Mit nur fünf Ringen Abstand zur Erstplatzierten Hanna Nicolas BSC Lahr (421 Ringe), konnte sich Annika Güntert, die in der Schülerklasse-C Recurve weiblich startete, den zweiten Platz mit 416 Ringen sichern. Jan Wickersheimer (387 Ringe), Schülerklasse-C Recurve männlich, wurde mit dem vierten Platz belohnt.

In der Jugendklasse Re­curve weiblich wurde Marie Briol mit 457 Ringen Kreismeister und Sina Hehr, die ab diesem Sportjahr in der Jugendklasse startet, erreichte mit 383 Ringen den dritten Platz.

Behaupten musste sich Heinrich Horsthemke mit starken Teilnehmern in der Jugendklasse Recurve männlich. Er wurde mit 380 Ringen sechster. Bei den erwachsenen Schützen wurde Andreas Güntert mit 561 Ringe in der Compound Herren Klasse Kreismeister.

In der Herren Klasse Recurve sicherte sich Sebastian Gingter den dritten Platz mit 481 Ringen mit nur zwei Ringen Abstand zum Zweitplatzierten Lucas Kirsch (483 Ringe, BS Berghaupten). Auf den vierten Platz schaffte es mit 449 Ringen Riccardo Hehr.

Sabine Herm holte sich den Kreismeistertitel in der Recurve Damen Master Klasse mit 521 Ringen.

Auch dieses Jahr wurde wieder der Wanderpokal unter den Jugendlichen ausgeschossen. Zum dritten Mal in Folge holte sich der BS Berghaupten die Trophäe. Ob das wohl seine Heimat wird?

Bei der nachfolgenden Siegerehrung war Kreisschützenmeister Klaus Stoffel umringt von den Jungschützen, mit freudigen Gesichtern nahmen die Nachwuchsschützen ihre Medaillen in Empfang. Eine ganz besondere Erwähnung gab es für Ellen Schilling Schülerklasse B weiblich Compound SSG Hohberg (564 Ringe). Sie hat von Recurve auf Compound umgestellt und hat nur um drei Ringe das Ergebnis von ihrem Papa Matthias Schilling (567 Ringe, Compound Herren Master) verfehlt. Beide durften sich über den ersten Platz freuen.

Kreisschützenmeister würdigt großes Engagement

Eine Überraschung gab es nach der Siegerehrung für Sabine Herm (BSC Zell) und Daniel Zimper (BS Berghaupten) vom südbadischen Sportschützenverband. Klaus Stoffel ehrte Sabine Herm und Daniel Zimper mit der Ehrennadel Silber für das große Engagement in ihren Vereinen. Sabine Herm nannte er humorvoll »Geschäftsstelle vom BSC Zell«.

Arno Schlieske vom Jagd und Angelsport Offenburg überreichte dem BSC Zell Gutscheine für die geleistete Arbeit.

Die nächsten großen Events werfen schon ihre Schatten voraus, am 18./19. Januar 2020 findet das 40. Hallenturnier der Bogenschützen in der Ritter-von-Buß-Halle statt. Das Baden-Wüttemberg-Liga Compound-Finale kommt am 22. März 2020.
Der BSC Zell, der die Kreismeisterschaften in den letzten Jahren ausgetragen hat, hatte sich wieder viel Arbeit gemacht. Mit einer großen Kuchenauswahl und Chili con Carne, das Ulrich Welle und Sabine Herm für den BSC Zell gekocht haben, war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Arno Schlieske vom Jagd-und Angelsport Offenburg dankte dem Verein mit Gutscheinen für die hervorragende Arbeit. Herzlich bedanken will sich der Verein bei allen Helfern, ohne die solche Events nicht zu stemmen wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.