Sabine Herm holt in Wyhl Vize-Titel


BSC-Krimi mit Pfeil und Bogen bei den Landesmeisterschaften

Zum zweiten Mal holte Sabine Herm dieses Jahr den Vizelandestitel im Bogenschießen nach Zell; nach der Hallen-Landesmeisterschaft in Villingen-Schwenningen nun auch im Freien in Wyhl am Kaiserstuhl.

Der Bogenschützen-Nachwuchs scheint gesichert. Zahlreiche Schüler kämpften in Wyhl bei ihrer Landesmeisterschaft um den Landestitel.

Zum zweiten Mal holte Sabine Herm dieses Jahr den Vizelandestitel im Bogenschießen nach Zell; nach der Hallen-Landesmeisterschaft in Villingen-Schwenningen nun auch im Freien in Wyhl am Kaiserstuhl

 

Nach den Kreismeisterschaften der Bogenschützen in Berghaupten folgten die Landesmeisterschaften Bogen WA im Freien in Wyhl. 250 Schützen kämpften über zwei Tage verteilt um den Landestitel. Es waren über 40 Scheiben auf dem Bogenplatz für die Schützen gerichtet, für das leibliche Wohl hatte der BSF Wyhl gesorgt, genauso wie für die lachende Sonne und ein kurzes Gewitter am Sonntagmorgen.

Schon am frühen Morgen war in Wyhl alles gerichtet für das große Schießen. 40 Scheiben warteten auf ihren Einsatz.

Nach dem Einschießen begrüßte der neue Bogenreferent Rainer Vosen die Schützen und sein Team. Er wünschte allen einen fairen Wettkampf und »Alle ins Gold«.

Am Samstagmorgen machten die Schüler und Jugendlichen den Auftakt. Pünktlich begann das Turnier um 8 Uhr mit dem Einschießen der Pfeile; es wurden 72 Pfeile in zwei Durchgängen geschossen. Die Distanzen betragen 18 bis 70 Meter und richten sich nach der Klasseneinteilung. Vom BSC Zell haben sich die Schützlinge von Silvia Briol, Jugendleiterin, qualifiziert. Marlene Brucker, Schüler C Recurve, erreichte den achten Platz mit 225 Ringen. Sina Hehr, Schüler A Recurve, wurde Fünfte mit 514 Ringen und persönlicher Bestleistung. Sie hat sich seit den Kreismeisterschaften in Berghaupten um 60 Ringe verbessert – eine Top-Leistung.

Am Sonntagmorgen waren dann die erwachsenen Schützen vom BSC Zell dran. Bei den Herren und in der Masterklasse Recurve waren zum ersten Mal Martin Krämer (298 Ringe) und Riccardo Hehr (496 Ringe) sowie Dietmar Leopold (493 Ringe) in einem großen Teilnehmerfeld dabei. Für alle drei eine große Herausforderung, die sie sehr gut gemeistert haben. Bei den Compound Herren war Andreas Güntert mit 651 Ringen vertreten.

In der Altersklasse Damen Recurve ging es bei Sabine Herm ganz knapp zu. Im ersten Durchgang war sie fast ringgleich mit der
drittplatzierten Christine Straub (SV Litzelstetten). Birgit Göltz vom BCVS  Villingen-Schwenningen lag mit 14 Ringen Vorsprung auf Platz eins. Im zweiten Durchgang holte Sabine Herm auf. Zum Schluss fehlten ihr sage und schreibe zwei Ringe zum Landesmeistertitel. Sie wurde mit 581 Ringen Vizelandesmeisterin und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft.

Die drei besten in der Klasse Damen Master Recurve freuten sich bei der Siegerehrung gemeinsam über ihr gutes Ergebnis. von links: Sabine Herm (BSC Zell), Birgit Gölz (BCVS Villingen-Schwenningen, Christine Straub (SV Litzelstetten)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.