BSC Zell ehrt Susanne Bruch für 20 Jahre Mitgliedschaft


Zahlreiche Termine im Vereinskalender aktivieren Interessierte zum Mitmachen – Bogenschützen waren auch sportlich erfolgreich

Eine große Mitgliederbeteiligung konnte der Bogenschützenclub bei seiner Hauptversammlung verbuchen. Der Verein konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Mit der Begrüßung und der Verlesung der Tagesordnung eröffnete der erste Vorsitzende Johannes Langner die Hauptversammlung in den Klosterbräustuben. Wie auch in den vergangenen Jahren, so berichtete Johannes Langner, gab es viele Aktionen rund um den Bogensport. Man beteiligte sich beim Familientag des FV Biberach, spontan sprang man für den Schützenverein Ortenberg beim Ferienprogramm in Schweighausen ein. Viele Aktionen fanden zudem auf dem eigenen Bogenplatz statt: die Vereinsmeisterschaften, das Zelli-Ferienprogramm und das biberstarke Ferienprogramm, die Schülerbetreuung der Stadt Zell und ein Firmenevent der Hydro Systems KG aus Biberach. Nicht zuletzt war man mit dem Bogen­equipment auf der Gehrmatt vertreten, bei der Stadtranderholung der AWO Zell. Dabei haben sich die »mobilen« Bogenständer bewährt. Auch in der Halle fanden Veran­staltungen statt. So durfte man die Kreismeisterschaften der Bogenschützen austragen. Die Firma Hydro Systems KG hatte sich für ein zweites Firmenevent in der Halle angemeldet, wodurch der Verein auch neue Mitglieder gewonnen hat. Das gelang auch durch drei Einsteigerkurse, die der Verein zum ersten Mal angeboten hatte. Das eigene Hallenturnier wurde zu einem Internationalen Scheibennadel-Turnier mit Rekordberechtigung und mit integriertem Handicap-Turnier aufgewertet.

Aber nicht nur Events gab es zu verbuchen. Die Schützen feierten zahlreiche Erfolge bei Vereins-, Kreis- und Landesmeisterschaften sowie bei diversen freien Turnieren. Besonders Jugendleiterin Silvia Briol kann stolz auf ihre Jugendlichen sein. Marlene Brucker, Sina Hehr, Lukas Haack sowie Marie Briol behaupteten sich bei Vereins-, Kreis- und Landesmeisterschaften und belegten Plätze auf dem Treppchen. Zum ers­ten Mal beteiligte sich die Jugend beim Türnament in Tübingen. Dort schossen sich Sina Hehr und Marie Briol bis ins Finale. Leider unterlagen sie dort ihren Kontrahentinnen, die im Landeskader schießen. In Hohberg fand zum ersten Mal ein Kreisjugend-Wettbewerb mit Kugelschützen statt. Der zweite Termin ist bei der SG Ortenberg am 5. Mai geplant.

Mit einer Präsentation, die Silvia Briol erarbeitet hat, beteiligte man sich am Jugendförderpreis, wo man sich über den zweiten Platz freuen durfte.
Nicht nur der Sport steht beim BSC im Vordergrund. Auch die Gemeinschaft ist ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. So ging man Eisessen, Osterhasen-Schießen, Spalierstehen, Helferessen und für die Jugend gab es eine kleine Weihnachtsfeier, die der zweite Vorsitzende Andreas Güntert organisiert hat.

Dass der Verein im Moment gut aufgestellt ist, konnte Stefan Albrecht berichten. Auf weitere Sicht gesehen, wird dringend eine neue Ampelanlage für die Turniere benötigt, da die alte in die Jahre gekommen ist. Außerdem wurde diverses Material gekauft sowie Ständer gebaut und erneuert.

Nach der Entlastung des gesamten Vorstands durch Ernst Allgaier bedankten sich der erste und der zweite Vorstand bei Isolde und Valentin Dielmann, Silvia Briol, Wolfgang Heilmann und Sabine Herm für das vorbildhafte Engagement für den Verein. Ein Dank ging auch an die Stadt Zell, durch die die Nutzung der Ritter-von-Buß-Halle möglich ist. Weiterhin bedankte man sich bei Stefan Albrecht für die Kassenführung der letzten Jahre. Die Kasse wird ab sofort von Helmut Wichmann für ein Jahr kommissarisch übernommen.

Nicht zuletzt bedankte sich der erste Vorsitzende bei den Mitgliedern. Er freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und ein erfolgreiches Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.